Fragen und Antworten

Im folgenden finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Zahlt meine Krankenkasse einen Beitrag an den MBSR-Kurs?

Die Grundversicherung zahlt grundsätzlich keine Beiträge an präventive Massnahmen.
Einige Zusatzversicherungen, welche präventive Massnahmen unterstützen, übernehmen einen Teil der Kosten. Aufgrund direkter Anfragen und der Erfahrung bisheriger Teilnehmender ist mir bis anhin von folgenden Zusatzversicherungen bekannt, dass sie Beiträge leisten:

  • Swica: Beteiligt sich im Rahmen der Prävention aus den Ergänzungsversicherungen «Completa Praeventa» und/oder «Optima» mit bis zu CHF 600.- pro Kalenderjahr. Die Beteiligung setzt sich für MBSR wie folgt zusammen: «Completa Praeventa» 50% bis max. CHF 300.- und/oder aus der «Optima» 90% max. CHF 300.- sofern der Vorsorgebeitrag nicht schon erschöpft ist (z.B. mit Kurskosten, Fitness, Yoga etc.).
  • CSS: Im Rahmen des «Gesundheitskontos», das in verschiedenen Zusatzversicherungen bzw. Paketen enthalten ist (z.B. Alternativversicherung, Zoom, CSS-Standardversicherung), übernimmt die CSS einen Teil der Kosten für Stressbewältigungskurse. Die Beitragshöhe ist je nach Zusatzversicherung unterschiedlich. Als Mitglied des MBSR-Verbandes Schweiz bin ich bei der CSS als Anbieter dafür anerkannt.
  • EGK Gesundheitskasse: Bezahlt einen Beitrag von Fr. 100.- an den Kurs (Zusatzversicherungen SUN 1, SUN 2, SUN 3, SUN Flex, ev. auch SUN BASIC M)
  • Helsana: Ab dem 1. Januar 2012 bezahlt Helsana aus den Zusatzversicherungen Sana und Completa einen Beitrag von bis zu 75 Prozent an MBSR 8-Wochen-Kurse und Aufbaukurse (maximal 200 Franken pro Kalenderjahr).

Für Teilnehmende, die eine Zusatzversicherung abgeschlossen haben, empfiehlt es sich, die Kursbestätigung einfach mal einzusenden, vielleicht übernimmt die Versicherung etwas. Verlieren kann man ja nichts.

Führt MBSR Bern auch Wochenendkurse durch?

Nein. Zwei der wichtigsten Lernziele - der Aufbau einer eigenen regelmässigen Übungspraxis und die Integration in den Alltag - können in einem so kurzen Kurs nicht erreicht werden, daher erachte ich dies nicht als hilfreich.
Allenfalls könnte der Besuch eines Wochenendkurses sinnvoll sein, wenn man sich noch nicht für den MBSR-Kurs entscheiden kann und zuerst einfach mal «reinschnuppern» möchte, kann aber den Acht-Wochen-Kurs nicht ersetzen.

Ich fühle mich in Gruppenkursen nicht wohl / kann aus terminlichen Gründen nicht am normalen Kurs teilnehmen. Ist es möglich, einen Kurs für eine Einzelperson oder zu zweit mit der Partnerin/dem Partner zu belegen?

Nein, gegenwärtig biete ich dies nicht an. Eine Möglichkeit wäre, einen MBSR-Kurs im Selbststudium zu absolvieren.

» Website von MBSR self

Ich bin gläubige/r Katholik/in (Muslim/in, Jude/Jüdin oder Angehörige/r einer anderen Religion). Kann ich trotzdem an einem MBSR-Kurs teilnehmen?

Auf jeden Fall! Obwohl die Methoden der Achtsamkeitsschulung aus dem Buddhismus stammen (und in ähnlicher Form auch in anderen Religionen praktiziert werden), ist MBSR konfessionell und weltanschaulich unabhängig. Interesse am Buddhismus ist nicht notwendig, denn es werden keine im engeren Sinn buddhistischen Lerninhalte vermittelt.